Allgemeine

Geschäftsbedingungen

Version vom
13. August 2021

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für das Vertragsverhältnis zwischen der AMAG Import AG, Innovation & Venture LAB, «Clyde» (nachfolgend Clyde), Alte Steinhauserstrasse 12, 6330 Cham, und dem Kunden (nachfolgend Kunde).

2. 1 Zum Abschluss eines Vertrages ist berechtigt, wer das 20. Lebensjahr vollendet hat, einen in
der Schweiz oder in Liechtenstein gültigen Fahrausweis besitzt und über eine feste Wohnadresse in der Schweiz oder in Liechtenstein verfügt oder seinen Firmensitz in der Schweiz oder in Liechtenstein registriert hat. Des Weiteren muss der häufigste Lenker und bei Pool-Fahrzeugen der jeweilige Lenker des Fahrzeugs über eine feste Wohnadresse in der Schweiz oder in Liechtenstein verfügen. Ein Pool-Fahrzeug ist immer dann gegeben, wenn kein häufigster Lenker im Fahrzeugausweis eingetragen ist, sondern das Fahrzeug auf eine Firma eingelöst wird. Befindet sich der Firmensitz ausserhalb der Schweiz oder Liechtenstein, kann ein Vertrag abgeschlossen werden, solange sich der Standort des Fahrzeugs in der Schweiz oder Liechtenstein befindet und der Lenker eine feste Wohnadresse in der Schweiz oder Liechtenstein hat.


2.2 Clyde behält sich das Recht vor, vor Abschluss eines Vertrages mit juristischen Personen die juristische Person zu kontaktieren, um die Vertretungsberechtigung des Firmenmitarbeitenden bestätigen zu lassen.


2.3 Der Kunde darf das Fahrzeug einem Dritten entweder kostenlos oder im Wege von Car Sharing überlassen sowie Firmenkunden ihren Mitarbeitenden, sofern diese ebenfalls die in diesen AGB genannten Voraussetzungen und Pflichten erfüllen. Eine Einzelfahrt kann von einem Dritten ausgeführt werden, solange dieser 18 Jahre alt ist und einen in der Schweiz oder Liechtenstein gültigen Führerschein besitzt. Ein Wohnsitz in der Schweiz oder Liechtenstein ist dafür nicht notwendig. In allen Fällen haftet der Kunde wie für eigenes Verhalten. Auf Aufforderung von Clyde hat der Kunde die persönlichen Daten (Name, Geburtsdatum, Adresse, Telefon-Nummer, E-Mail-Adresse, Fahrausweis) der weiteren Nutzer bekannt zu geben.


2.4 Nicht zulässig ist die Benutzung des Fahrzeugs zu Fahrschulzwecken, als Taxi, an Motorsportveranstaltungen, an Schleuderkursen (Ausnahme WAB Kurs), zum Abschleppen oder Bewegen anderer Fahrzeuge sowie für Fahrten, die einer behördlichen Bewilligung bedürfen.


Die Fahrberechtigung erstreckt sich auf Fahrten in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein, in den Staaten Europas sowie in den Mittelmeer Rand- und Inselstaaten. In den folgenden Staaten gilt der Versicherungsschutz nicht und daher sind in diesen Ländern Fahrten untersagt: Ägypten, Algerien, Armenien, Aserbeidschan, Georgien, Kasachstan, Libanon, Libyen, Moldawien, Russische Föderation, Syrien, Ukraine und Weissrussland.


Der überwiegende Nutzungsort des Autos muss zwingend in der Schweiz oder Liechtenstein sein.

3. 1 Vertragsdauer

Der Kunde und Clyde vereinbaren eine Mindestlaufzeit. Die Mindestlaufzeit beginnt mit dem Tag der Übergabe des Fahrzeugs an den Kunden. Zur Auswahl für die Mindestlaufzeit stehen dem Kunden bei Buchung vier Möglichkeiten zur Verfügung: 12, 6, 3 und 1 Monat(e).


Nach Ablauf der jeweiligen Mindestlaufzeit verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat bis zur ordnungsgemässen Kündigung.


Das Vertragsverhältnis kann von jeder Partei unter Einhaltung einer Frist von zehn (10) Tagen auf das Ende eines Abo Monats (abhängig vom Datum der Übergabe des Fahrzeugs), erstmalig zum Ablauf der jeweiligen Mindestlaufzeit, gekündigt werden. Vorbehalten bleibt eine vorzeitige Vertragsauflösung gemäss Ziffer 14. Eine Rückgabe des Fahrzeugs vor dem letzten Tag eines Abo Monats führt nicht zu einer vorzeitigen Vertragsbeendigung und somit auch nicht zu einer anteiligen Berechnung des letzten Abo Monats.


Clyde behält sich vor, sowohl fahrzeugabhängige Preise als auch fahrzeugunabhängige Preise anzupassen und kommuniziert dies dem Kunden schriftlich. Für die vertragliche Mindestlaufzeit oder bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin gelten jeweils die vereinbarten Konditionen.


3.2 Fahrzeugaustausch

Bei Erreichung eines Fahrzeugalters von 24 Monaten oder einer Gesamtlaufleistung von 40‘000 km innerhalb des Vertragsverhältnisses behält Clyde sich das Recht vor, das Fahrzeug gegen ein gleichwertiges Fahrzeug auszutauschen. Dies erfolgt mit einer Ankündigungsfrist von 2 Monaten.


Der Austausch ist für den Kunden kostenlos und erfolgt nach einer angemessenen Ankündigungsfrist zu einem zwischen den Parteien vereinbarten Zeitpunkt.


Ein Fahrzeugwechsel auf Wunsch des Kunden ist innerhalb der Mindestlaufzeit nicht möglich.


Wechselt der Kunde das Fahrzeug nach Ende der Mindestlaufzeit, so beginnt für das neue Fahrzeug eine neue Mindestlaufzeit. Eine Anrechnung der Vertragsdauer des vorherigen Fahrzeugs auf die neue Mindestlaufzeit für das neue Fahrzeug ist nicht möglich.

4.1 Abo Gebühr und Zahlungsfristen

Der Vertrag zwischen Clyde und dem Kunden kommt durch die rechtzeitige Zahlung der ersten Aborate zustande.


Die Abo Gebühr für den ersten Abo-Monat ist innerhalb von fünf (5) Arbeitstagen nach Bestellbestätigung zu bezahlen. Für alle darauffolgenden Rechnungen gilt eine Zahlungsfrist von zehn (10) Arbeitstagen nach Rechnungsstellung, sofern nicht anders vereinbart.


Je nach Resultat der Bonitätsprüfung hält sich Clyde das Recht vor, in Absprache mit dem Kunden abweichende Zahlungsfristen zu vereinbaren.


Für den Zeitraum der Fünf (5)-Tages Frist zur Bezahlung der ersten Abo Gebühr wird das Fahrzeug für den Kunden reserviert. Erhält Clyde keinen Zahlungseingang innerhalb dieser Frist, kann das Fahrzeug wieder freigegeben und die Bestellung storniert werden.


Erfolgt ein Vertragsrücktritt von Seiten des Kunden vor erfolgter Zahlung der ersten Monatsrate oder bezahlt der Kunde die Rate nicht in der vorgegebenen Frist, hat der Kunde eine Reservations- und Umtriebsgebühr von CHF 50 zu zahlen.


Erfolgt ein Vertragsrücktritt von Seiten des Kunden nach erfolgter Zahlung der ersten Monatsrate und vor Fahrzeugübernahme, hat der Kunde eine Stornierungsgebühr von CHF 500 zu zahlen.

In der monatlichen Abo Gebühr sind inbegriffen:

  1. Der Gebrauch des Fahrzeugs während der Vertragsdauer im Rahmen der im vereinbarten Leistungspaket gewählten monatlichen Freikilometer (siehe Ziffer 4.2)

  2. Sommer- und Winterreifen inkl. deren Wechsel und Einlagerung dieser

  3. Autobahnvignette(n) in der Schweiz für die Vertragsdauer

  4. Sämtliche Zulassungsgebühren, Fahrzeugsteuern und -abgaben

  5. Versicherungen gemäss Ziffer 11

  6. Alle anfallenden Services, Verschleissarbeiten und Reparaturen, soweit diese nicht durch vertragswidrigen Gebrauch des Kunden verursacht wurden


Alle übrigen mit dem Betrieb und der Haltung des Fahrzeugs verbundenen Kosten trägt der Kunde. Dies gilt insbesondere für die Kosten für Kraftstoffverbrauch, Reinigungskosten während der Vertragsdauer oder im Hinblick auf die Rückgabe des Fahrzeugs, Mautgebühren für ausländische Strassen, etc. Zudem übernimmt der Kunde die Kosten für Betriebsmittel wie AdBlue, Wischwasser und Motoröl, falls diese vor der planmässigen Inspektion nachgefüllt werden müssen.


4.2 Kilometerpakete


Sofern die gewählten Freikilometer durch den Kunden überschritten werden, werden die Mehrkilometer am Ende der Laufzeit an den Kunden verrechnet. Dabei verrechnet Clyde dem Kunden rückwirkend das nächstgrössere und passende Kilometerpaket, das seine Mehrkilometer abdeckt.


Sollte der Kunde durchschnittlich mehr als 4’000 km pro Monat fahren, so wird dem Kunden fahrzeugunabhängig zusätzlich ein Preis von CHF 0.85 pro Mehrkilometer, welcher über die 4’000 km pro Monat hinausgeht, verrechnet.


Potenzielle Minderkilometer werden in die Folgemonate der Laufzeit des Abonnements übertragen, jedoch findet keine Rückvergütung statt. Eine Übernahme der Minderkilometer auf ein neues Abo oder Fahrzeug ist nicht möglich.


4.3 Zahlungsverzug


Für alle Rechnungen während der Vertragsdauer gilt: Sofern fünf (5) Arbeitstage nach der Fälligkeit einer Frist keine Zahlung eingegangen ist, erhält der Kunde eine kostenlose Zahlungserinnerung mit einer weiteren Zahlungsfrist von zehn (10) Arbeitstagen.


Ist auch die vorstehende Zahlungsfrist abgelaufen, erhält der Kunde eine kostenpflichtige 1. Mahnung. Wird dieser Mahnung mit einer Zahlungsfrist von fünf (5) Arbeitstagen nicht nachgekommen, erhält der Kunde eine 2. Mahnung mit Androhung der Kündigung des Vertrags und einer weiteren Zahlungsfrist von fünf (5) Arbeitstagen. Wird auch dieser Forderung nicht nachgekommen, erhält der Kunde die Kündigung des Vertrags sowie die Aufforderung, das Fahrzeug zurückzugeben und offene sowie geschuldete Rechnungen zu begleichen. Clyde ist in diesem Fall zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen berechtigt und behält sich diese ausdrücklich vor.


4.4 Zusätzliche Gebühren

Zu den zusätzlich geschuldeten Vergütungen für Umtriebskosten von Clyde gehören:

  1. Adressnachforschung CHF 25

  2. Mahnung CHF 30

  3. Betreibung CHF 50
    + effektive externe Kosten der Betreibung

  4. Rückholung des Fahrzeugs bei Vertragsverletzungen: Rückholungen gemäss effektiv angefallenen Rückholungskosten, mindestens aber CHF 1'000

  5. Entfernung starker Verschmutzung allgemein CHF 180

  6. Entfernung starker Verschmutzung des Fahrzeugs durch Tiere CHF 270

  7. Entfernung starke Verschmutzung des Fahrzeugs durch Rauchen CHF 450

  8. Unabhängiger Gutachter bei Meinungsverschiedenheit CHF 800

  9. Stornierung vor erster Monatsratenzahlung oder Nichtbezahlen der ersten Rate in der vorgegebenen Frist CHF 50

  10. Stornierung nach erster Monatsratenzahlung vor Fahrzeugübernahme CHF 500

    Nichterscheinen am vereinbarten Übergabe- und Rückgabezeitpunkt sowie -ort CHF 180


4.5 Sonstiges


Sämtliche im Zusammenhang mit dem Vertrag geschuldeten Zahlungen verstehen sich in CHF und inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Erfährt der Satz für die Mehrwertsteuer eine Veränderung, werden die monatliche Abo Gebühr und die weiteren in diesen AGB vorgesehenen Vergütungen entsprechend angepasst. Die gleiche Regelung gilt für sonstige für das Vertragsverhältnis relevante neu eingeführte oder erhobene öffentlich-rechtliche Abgaben.

5.1 Das Fahrzeug bleibt während der gesamten Vertragsdauer Eigentum des bisherigen Eigentümers, sei dies Clyde oder der Leasinggeber, von welchem Clyde das Fahrzeug geleast hat. Dingliche Rechte oder ein Retentionsrecht des Kunden am Fahrzeug zur Sicherung von Ansprüchen gegen Clyde sind ausgeschlossen.


5.2 Halter des Fahrzeugs ist Clyde. Der Kunde wird als Lenker eingetragen. Ist der Kunde eine juristische Person, so wird ein Firmenmitarbeitender als häufigster Lenker oder bei Pool-Fahrzeugen eine Standort Adresse eingetragen.


5.3 Clyde ist berechtigt

  1. Das Fahrzeug in Abstimmung mit dem Kunden zu besichtigen und auf seinen Zustand zu überprüfen

  2. Das Verbot des Halterwechsels in den Fahrzeugschein einzutragen


5.4 Der Kunde hat das Fahrzeug von Rechten Dritter freizuhalten. Er darf es nicht verkaufen, vermieten, verpfänden, verschenken oder zur Sicherung übereignen.


6.1 Das Fahrzeug wird von Clyde vor der Übergabe vollgetankt. Bei Home Delivery gehen die Treibstoffkosten für die Überführung vom Clyde Fahrzeuglager zum Kunden zu Lasten des Kunden. Das Fahrzeug wird vor der Auslieferung zum Kunden gereinigt. Während des Transports zum


Kunden oder danach findet keine erneute Reinigung statt, sodass Vermschmutzungen, die auf die Überlieferungsfahrt zurückzuführen sind, nicht ausgeschlossen werden können.


6.2  Das Fahrzeug wird an den Fahrer übergeben, welcher bei der Buchung angemeldet ist. Der Fahrer muss bei der Übergabe persönlich vor Ort sein und sich mit dem Führerausweis ausweisen.


6.3  Erscheint der Kunde ohne Vorankündigung nicht am vereinbarten Übergabezeitpunkt, behält sich Clyde das Recht vor, eine Umtriebsgebühr von CHF 180 in Rechnung zu stellen.


6.4  Bei schwerwiegenden Mängeln oder Abweichungen zwischen bestelltem und geliefertem Fahrzeug ist die Übernahme durch den Kunden zu verweigern. Bei der Übernahme wird ein von beiden Parteien zu unterzeichnendes Übergabeprotokoll erstellt. Der Kunde hat das Fahrzeug bei der Übernahme zu prüfen und allfällige Mängel im Übergabeprotokoll zu vermerken.


6.5  Soweit der Kunde behauptet, ein Schaden oder Mangel habe bereits im Zeitpunkt der Übernahme des Fahrzeugs bestanden, trägt er dafür die Beweislast.

7.1 Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften

Der Kunde hat alle sich aus dem Betrieb und der Haltung des Fahrzeugs ergebenden gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen. Er hat alle Verkehrsregeln im In- und Ausland zu beachten.


Bei Fahrten ins Ausland hat der Kunde alle notwendigen Dokumente und zusätzliches Sicherheitszubehör, wie z.B. Warnwesten, im Fahrzeug mitzuführen.


Einhaltung von Betriebs- und Servicevorschriften


7.2 Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass das Fahrzeug nach den Vorschriften der Betriebs- und Serviceanweisungen des Herstellers gewartet und behandelt wird. Das Fahrzeug ist stets in betriebs- und verkehrssicherem Zustand zu halten. Das Transportieren von entzündlichen, explosiven, giftigen oder anderweitig gefährlichen Stoffen ist verboten.


7.3 Kontrollschilder

Der Kunde darf mit dem Fahrzeug öffentliche Strassen nicht ohne die von Clyde angebrachten Kontrollschilder befahren. Der Wechsel von Kontrollschildern oder deren Anbringung an anderen Fahrzeugen ist unzulässig.


7.4 Kraftstoff

Der Kunde hat die für das Fahrzeug geltenden Bestimmungen über die zu verwendenden a) Kraftstoffe (z.B. Benzin, Diesel, Gas, Strom oder andere Stoffe), b) Schmierstoffe wie z.B. Motoröl oder c) Betriebsstoffe wie z.B. AdBlue zu beachten. Die durch das falsche Betanken oder der falschen Zugabe von Schmier- und/oder Betriebsstoffen entstandenen Schäden sind vom Kunden zu tragen.


7.5 Sauberkeit des Fahrzeugs, Rauchverbot

Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass im Fahrzeug nicht geraucht wird und dass das Fahrzeug sauber gehalten wird.


7.6 Ausbauten, Einbauten, Beschriftungen
Ausbauten, Einbauten und Beschriftungen des Fahrzeugs sind dem Kunden freigestellt, sofern dadurch dessen Wert nicht beeinträchtigt wird und diese aus ethischen Gründen (insbesondere bei Beschriftungen) vertretbar sind. Einbauten und Beschriftungen gehen nach Wahl von Clyde entweder ohne Anspruch auf Rückerstattung oder Entschädigung in das Eigentum von Clyde über oder sind vor der Rückgabe des Fahrzeugs durch den Kunden auf seine Kosten zur Wiederherstellung des Originalzustandes des Fahrzeugs entfernen zu lassen.


7.7 Diebstahlsicherung

Das Fahrzeug ist gegen Diebstahl angemessen zu sichern. Fenster und Türen müssen bei Verlas- sen des Fahrzeugs geschlossen und ordnungsgemäss verriegelt sein.


7.8 Geldstrafen und Bussen

Bussen und Geldstrafen für vom Kunden verschuldete Verkehrsregelverstösse sowie die ent- sprechenden Verfahrenskosten sind vom Kunden zu tragen. Er hat Clyde als Fahrzeughalterin von solchen Ansprüchen unverzüglich freizustellen.


7.9 Domizilwechsel

Der Kunde hat Clyde jeden geplanten Domizilwechsel rechtzeitig zu melden. Beabsichtigt er, sein Domizil ins Ausland zu verlegen, sind sowohl Clyde als auch der Kunde berechtigt, den vorliegen- den Vertrag per Datum der Sitzverlegung aufzulösen. In diesem Fall ist Clyde zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen berechtigt und behält sich diese ausdrücklich vor.


7.10 Mitwirkungs- und Informationspflichten des Kunden

Soweit dies zur Abwicklung des Vertrages oder zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften erforderlich ist, wird der Kunde Clyde alle erforderlichen Informationen zugänglich machen, z.B. über andere Nutzer des Fahrzeugs, insbesondere, wenn diese eine Verkehrsregelverletzung begangen haben, über eine drohende Beschlagnahme des Fahrzeugs durch eine Behörde etc.. Clyde ist berechtigt, diese Informationen und Personendaten an die zuständigen Behörden weiterzuleiten.


Der Verlust von Schlüsseln oder sonstigem Zubehör zum Fahrzeug ist Clyde unverzüglich zu melden.


8.1 Der Kunde hat das Fahrzeug sorgfältig zu gebrauchen und die Niveaustände für Öl, Wasser sowie den Reifendruck regelmässig zu überprüfen. Es darf nur in einem sicheren und den gesetzlichen Anforderungen entsprechenden Zustand gefahren werden.


8.2 Der Kunde bringt das Fahrzeug in den Service, sobald das Fahrzeug einen Service anzeigt.


8.3 Service- und Verschleissarbeiten am Fahrzeug sind ausschliesslich bei den autorisierten Servicepartnern der Herstellermarken durchzuführen. Die entsprechenden Kosten trägt Clyde. Rechnungen anderer Anbieter werden von Clyde nicht bezahlt, es sei denn im Fall von Pannen im Ausland. Die Vornahme oder Veranlassung von Reparaturen oder technische Veränderungen in Eigenregie des Kunden sind untersagt.


8.4 Im Falle von den nachstehend aufgeführten Werkstattarbeiten am Fahrzeug, welche länger als 2 Stunden dauern, bietet Clyde dem Kunden für den Zeitraum der Werkstattarbeiten ein Ersatzfahrzeug an, damit der Kunde durch die Werkstattarbeit keinen Fahrzeugausfall erfährt: Garantiearbeiten, Service und Inspektion sowie bei unverschuldetem Reparaturbedarf. Bei Werkstattarbeiten unter 2 Stunden sowie bei einem Reifenwechsel besteht kein Anspruch auf Ersatzmobilität.

9.1 Clyde stellt bei Übergabe des Fahrzeugs die richtige Bereifung sicher und entscheidet nach eigenem Ermessen über die Grösse, das Fabrikat, die Marke und das Material der jeweiligen Bereifung.


9.2 Clyde informiert den Kunden rechtzeitig über einen saisonal erforderlichen Wechsel von Winter- bzw. Sommerreifen. Den genauen Zeitpunkt des Reifenwechsels stimmt der Kunde direkt mit den von Clyde autorisierten Reifenpartnern ab. Die demontierten Reifen müssen beim Rei- fenpartner eingelagert werden. Die von Clyde autorisierten Reifenpartner können zu jeder Zeit auf www.clyde.ch/de/reifenpartner eingesehen werden.


9.3 Der saisonal erforderliche Wechsel und die Einlagerung von Winter- bzw. Sommerreifen ist
für den Kunden kostenfrei. Für den Zeitraum des Wechsels besteht kein Anspruch auf Ersatzmobilität.

10.1 Im Pannenfall sind folgende Nummern abhängig von Fahrzeugmarke zu verständigen:


Audi, SKODA, SEAT, VW: +41 848 024 365 (Totalmobil)
Porsche: +41 800 724 911
Tesla: +41 618 553 021
Bentley: 00800 4886 4886


10.2 Bei Ereignissen wie Unfall, Diebstahl, Verlust, Brand, Wild- oder sonstigem Schaden sowie der Geltendmachung von Ansprüchen durch Dritte muss der Kunde unverzüglich die Polizei verständigen und einen Polizeibericht erstellen lassen. Dies gilt auch bei selbstverschuldeten Unfällen ohne Mitwirkung Dritter.


10.3 Bei Schäden jeder Art hat der Kunde Clyde innerhalb von fünf (5) Werktagen mittels des Schadensformulars der Versicherung zu benachrichtigen ([email protected]). Der Kunde hat dabei das Schadensformular der Versicherung vollständig und wahrheitsgetreu auszufüllen. Für verspätete Schadensmeldungen oder durch den Kunden zu vertretene Verzögerungen bei der Schadensabwicklung behält sich Clyde das Recht vor, eine angemessene Bearbeitungsgebühr zu verlangen. Zudem behält sich Clyde das Recht vor, finanzielle Einbussen, die durch eine vom Kunden zu vertretende Verzögerung oder fehlende Mitwirkungspflicht direkt oder indirekt verursacht werden, vom Kunden zurückzufordern.


10.4 Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Der Kunde hat die Weisungen von Clyde und/oder der Versicherung bezüglich der Behebung von Schäden zu befolgen.


10.5 Schäden am Fahrzeug (inkl. Bagatellschäden wie z.B. kleinere, auspolierbare Lackschäden oder Ersatz kleiner geschraubter oder gesteckter Bauteile), die nicht von der Kaskoversicherung gedeckt sind oder unter den Selbstbehalt der Vollkaskoversicherung fallen, sowie den vollen Selbstbehalt bei Kollisionsschäden, trägt der Kunde.


10.6 Im Falle eines Totalschadens oder Diebstahls hat Clyde das Recht, den Vertrag fristlos aufzulösen.

11.1 Das Fahrzeug verfügt für die Vertragsdauer über:

  1. Eine Motorfahrzeughaftpflichtversicherung

  2. Eine Vollkaskoversicherung im Falle der Kollision

  3. Eine Teilkaskoversicherung

  4. Einen Grobfahrlässigkeitsschutz (Verzicht auf das gesetzliche Rückgriffsrecht bzw. Kürzungsrecht)


Die Versicherungskosten sind im Preis inbegriffen. Der Selbstbehalt des Kunden beträgt mit Ausnahme der Vollkaskoversicherung (Kollision) CHF 0. Der Kunde kann seine Haftung im Zuge der Vollkaskoversicherung auf einen Selbstbehalt beschränken. Die Höhe des Selbstbehaltes ist während der Online Buchung zu wählen und wird gemäss der im Buchungsprozess angezeigten Tarife berechnet. Eine Anpassung des Selbstbehaltes während der Vertragsdauer ist nicht bzw. nur bei einem Wechsel auf ein anderes Fahrzeug möglich.


Für Pool-Fahrzeuge gelten folgende Selbstbehalte:

  1. Motorfahrzeughaftpflichtversicherung: CHF 1‘000

  2. Vollkaskoversicherung im Falle einer Kollision: CHF 1‘500

  3. Teilkasko: CHF 0


Kein Versicherungsschutz besteht,

  1. wenn der Lenker das versicherte Ereignis in angetrunkenem oder fahrunfähigem Zustand, unter Drogeneinfluss oder Medikamentenmissbrauch verursacht hat;

  2. wenn der Diebstahl auf eine grobfahrlässige Handlung oder Unterlassung zurückzuführen ist (namentlich Nichtabschliessen des Fahrzeugs, Steckenlassen des Zündschlüssels, Nichtaktivieren einer vorhandenen Diebstahlwarnanlage oder Wegfahrsperre und dergleichen);

  3. wenn das versicherte Ereignis auf einen Geschwindigkeitsexzess zurückzuführen ist.


Schutz gegen Parkschäden sowie eine erweiterte Glasdeckung bestehen nur und sind nur von der Abo Gebühr abgedeckt, wenn der Kunde im Zuge der Buchung das entsprechende Versicherungspaket („Versicherung Plus“) ausgewählt hat. In diesem Fall beinhaltet der Versicherungsschutz folgende Leistungen:


Erweitert den Versicherungsschutz auf Schäden, die durch Unbekannte am parkierten Fahrzeug verursacht werden. Pro Kalenderjahr sind zwei (2) Fälle versichert. Der Selbstbehalt für entspre- chende Schäden liegt bei CHF 0 und die Versicherungssumme ist unbegrenzt.


Erweiterte Glasdeckung:


In der Teilkasko ist standardmässig der Glasbruch der Front-, Heck- und Seitenscheiben sowie
des Glasdaches mitversichert. Die erweiterte Deckung versichert zusätzlich alle Fahrzeugteile
aus Glas, Plexiglas oder ähnlichen, harten Materialien (bspw. Scheinwerfer, Zusatzscheinwerfer, Nebelscheinwerfer, Blinkergläser, Rückstrahler, Rückfahrlampen, Rückspiegel und Nummernschild- beleuchtung). Der Selbstbehalt für entsprechende Schäden liegt bei CHF 0.


Die erweiterten Schutzoptionen müssen mit der Buchung des Abos festgelegt werden und sind während der Abo-Laufzeit nicht änderbar.


11.2 Zusätzlich zum Vertrag gelten die betreffenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen («AB Allianz») in ihrer jeweils geltenden, online verfügbaren Fassung, deren Bestimmungen den vor- liegenden Regelungen im Konfliktfall vorgehen. Der Kunde verpflichtet sich, die Bestimmungen der AVB einzuhalten, wie wenn er selbst Versicherungsnehmer wäre.

In Ergänzung zu ebenfalls Vertragsbestandteil bildenden Datenschutzbestimmungen nimmt der Kunde zustimmend davon Kenntnis, dass Clyde im Rahmen des autoSense Systems laufend elektronisch über sämtliche Fahrzeugdaten informiert wird, insbesondere über den aktuellen Kilometer- stand des Fahrzeugs. Hierfür wird ein Adapter im Fahrzeug angebracht, der es erlaubt, die entsprechenden Daten auszulesen. Dieser Adapter darf nicht entfernt werden.

13.1 Für Schäden, die dem Kunden aus oder im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis entstehen, haftet Clyde nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.


13.2 Einschränkung der Gebrauchsfähigkeit des Fahrzeugs zufolge Service oder Reparatur berechtigt den Kunden nicht zur Reduktion der Abo Gebühr oder zu anderen Entschädigungen.

14.1 Beide Parteien sind berechtigt, den Vertrag jederzeit aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen.

14.2 Als wichtiger Grund gilt jede Verletzung einer wesentlichen Vertragsbestimmung.


14.3 Als wesentliche Vertragsverletzungen durch den Kunden gelten insbesondere:

  1. Zahlungsverzug von mehr als 30 Tagen

  2. Anmeldung des Privatkonkurses oder die Stellung eines Insolvenzantrages

  3. Grobe Verkehrsregelverletzungen und Fahren in nicht fahrtüchtigem Zustand

  4. Entzug des Fahrausweises

  5. Nicht vertragsgemässe Nutzung des Fahrzeugs

  6. Entfernung des Adapters zur Aufzeichnung von Telemetriedaten

  7. Verletzung der besonderen Kundenpflichten

  8. Fehlende Kooperation in Schadensfällen

  9. Verletzung von Geldwäschereivorschriften oder anderer gesetzlicher Vorschriften, die für Clyde ein Reputationsrisiko zur Folge haben könnten

15.1 Nach Beendigung der Vertragsdauer oder bei vorzeitiger Auflösung des Vertrags ist das Fahr- zeug vom Kunden vollgetankt, in unbeschädigtem, gereinigtem, verkehrssicherem, dem Alter und der Fahrleistung des Fahrzeugs entsprechendem Zustand mit allen Schlüsseln und zugehörigen Komponenten und Dokumenten zurückzugeben. Für die Rückgabe des Fahrzeugs ver- einbaren Clyde und der Kunde Datum und Zeit. Das Fahrzeug wird von Clyde an einem mit dem Kunden vereinbarten Termin direkt beim Kunden abgeholt.


15.2 Erscheint der Kunde ohne Vorankündigung nicht am vereinbarten Rückgabezeitpunkt und -ort, behält sich Clyde das Recht vor, eine Umtriebsgebühr von CHF 180 in Rechnung zu stellen.


15.3 Bei Rückgabe wird im Beisein des Kunden oder seines Vertreters über den Zustand des Fahrzeugs ein Rücknahmeprotokoll erstellt, das die Rücknahme des Fahrzeugs inklusive zugehöriger Komponenten und Dokumente sowie feststellbarer Schäden festhält. Unterlässt es der Kunde, persönlich bei der Rückgabe anwesend zu sein, gilt das Rücknahmeprotokoll auch ohne Unterschrift des Kunden als genehmigt.


15.4 Der Kunde haftet für alle fehlenden Fahrzeuggegenstände, wie Schlüssel etc., sowie für die erforderlichen Reparatur- und Instandstellungsarbeiten, die auf vertragswidrigen Gebrauch des Fahrzeugs durch den Kunden oder Personen, für die er gemäss diesem Vertrag verantwortlich ist, verursacht wurden.


15.5 Übliche Gebrauchsspuren wie beispielsweise kleine Steinschlagspuren, Kratzer in der Nähe des Tankdeckels, der Türgriffe und Kofferraumgriffe gelten nicht als vom Kunden verursachte Schäden. Was als übliche Gebrauchsspuren gilt, ist dem Schadenskatalog zu entnehmen.


15.6 Bringt der Kunde das Fahrzeug nicht am vereinbarten Datum rechtzeitig am vereinbarten Ort zurück, ist Clyde nach einmaliger fruchtloser Mahnung berechtigt, dieses auf Kosten des Kunden bei ihm abholen zu lassen, ohne dass es dazu eines richterlichen Befehls oder einer Hinterlegung bedarf. Clyde und beauftragte Drittpersonen sind zwecks Rücknahme des Fahrzeugs berechtigt, das dem Kunden gehörende Grundstück oder das Gebäude, in welchem sich das Fahrzeug be- findet, zu betreten.


15.7 Alternativ zur Fahrzeugrückgabe kann der Kunde das Fahrzeug käuflich erwerben. Der Kaufpreis wird dem Kunden nach Ende der Vertragsdauer bei Interesse bekanntgegeben. Die näheren Einzelheiten und Kaufbedingungen werden in einem separaten Kaufvertrag geregelt.

16.1 Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages sowie rechtsgeschäftliche Willenserklärungen, wie Kündigungen oder Mängelrügen bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Textform, d.h. sie haben schriftlich, per Brief oder E-Mail zu erfolgen.


16.2 Im Falle von Widersprüchen zwischen dem Vertrag und den Beilagen gehen die Bestimmungen des Vertrages vor.


16.3 Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, auch wenn ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprochen wird.


16.4 Sollten Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich darin eine Lücke befinden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.


16.5 Wo in diesem oder in einem anderen zum Vertrag gehörenden Dokument aus Gründen der sprachlichen Einfachheit nur die männliche Form verwendet wird, gilt die weibliche Form stets als mit eingeschlossen

17.1 Dieser Vertrag, einschliesslich seiner Beilagen, unterliegt materiellem Schweizer Recht.


17.2 Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist der Sitz der AMAG Import AG in Cham, Zug. AMAG Import AG behält sich indessen das Recht vor, gerichtliche Schritte am Sitz des Kunden einzuleiten. Von der Gerichtsstandsklausel ausgenommen sind diejenigen Fälle, in denen das Zivilprozessrecht zwingend einen anderen Gerichtsstand vorschreibt.

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

1. Geltungsbereich

Gegenstand der Online-Plattform www.clyde.ch sind das Angebot und der Abschluss von Verträgen für Fahrzeuge zwischen privaten Benutzern (nach folgend „Kunden“ oder „Nutzer“ genannt) und der AMAG Import AG, Innovation & Venture LAB, Projekt «Clyde» Alte Steinhauserstrasse 12, 6330 Cham (nachfolgend “Clyde”).


Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) regeln die Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit der Benutzung der Clyde-Plattform und dem Abschluss von Fahrzeug-Verträgen.


Die sich mit dem Mietverhältnis selbst verbundenen Rechte und Pflichten sind im betreffenden Vertrag, in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und weiteren darin genannten Dokumenten geregelt.


Clyde behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Angeben von Gründen durch Mitteilung per E-Mail an den Kunden anzupassen. Der Kunde kann seine Zustimmung zu den neuen AGB innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Anpassungen ablehnen. Nutzt er die Clyde-Plattform nach Bekanntgabe der Anpassungen weiter, gelten diese als akzeptiert. Bei einer Ablehnung der geänderten AGB behält sich Clyde vor, das Vertragsverhältnis für die Benutzung der Plattform fristlos zu kündigen.


2. Nutzung der Online-Plattform Clyde

2.1 Es wird keine Mindestanzahl verfügbarer Fahrzeuge garantiert. Die auf der Clyde-Plattform zur Verfügung stehenden Nutzungsmöglichkeiten und Funktionen können von Clyde erweitert oder eingeschränkt werden.


2.2 Die Nutzung als solche oder einzelner Elemente davon kann an die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen oder zusätzlicher Angaben geknüpft werden.


2.3 Clyde behält sich vor, die Plattform nur für ausgewählte Betriebssysteme und gewisse Versionen davon zur Verfügung zu stellen und/oder den Zugriff auf deren Leistungen einzuschränken oder aufzuheben, wenn dies aus Gründen der Kapazität, der Sicherheit, der Serverintegrität oder für technische Massnahmen erforderlich ist. Soweit möglich, wird der Kunde vorab über solche Einschränkungen informiert werden.


3. Angebot und Abschluss von Verträgen

Sämtliche Angebote von Clyde auf www.clyde.ch oder anderweitig sind unverbindlich. Verträge zwischen Clyde und dem Kunden entstehen, indem der Kunde mittels vorgegebenen Funktionen über die Clyde Plattform seinen Antrag auf Abschluss eines Vertrags stellt sowie diese AGB akzeptiert und Clyde anschliessend das Zustandekommen des Vertragsverhältnisses ausdrücklich elektronisch oder in anderer Form bestätigt.


4. Datenschutz, Zustimmung des Kunden zur Weiterleitung von Daten

Ergänzend gelten die Datenschutzbestimmungen von Clyde. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass Clyde zur Überprüfung seiner Identität oder Bonität sich auf ihn beziehende personenbezogene Daten an Dritte weiterleiten darf.


5. Begrenzung der Haftung von Clyde

Für Schäden, die dem Kunden aus oder im Zusammenhang mit seiner Nutzung der Online-Plattform Clyde entstehen, haftet Clyde nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Die Online-Plattform kann wegen Wartungsarbeiten oder anderen Gründen zeitweise nicht oder nur beschränkt zur Verfügung stehen, ohne dass dem Nutzer hieraus Ansprüche gegenüber der Clyde erwachsen.


6. Schlussbestimmungen

6.1 Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden haben keine Gültigkeit, auch wenn ihnen im Einzelfall nicht ausdrücklich widersprochen wird.


6.2 Sollten Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich darin eine Lücke befinden, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.


6.3 Wo in diesen AGB aus Gründen der sprachlichen Einfachheit nur die männliche Form verwendet wird, gilt die weibliche und alle weiteren Formen stets als mit eingeschlossen.


7. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

7.1 Es gilt materielles Schweizer Recht.


7.2 Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung der Online-Plattform Clyde sind die in der Schweizerischen Zivilprozessordnung vorgesehenen Gerichte zuständig.